FOLLOW US!

Mountain Biking – eine kleine Zeitreise

Die Geschichte des Mountain Biking – eine kleine Zeitreise 

In Bezug auf die Geschichte und Herkunft des „Berg-Radfahrens“, gibt es eine Menge Geschichten und Informationen da draußen. Einigen davon scheinen bekannt und bei einigen hängt es scheinbar davon ab, wer die beste Firma für die Öffentlichkeitsarbeit hatte.

Unwidersprochen scheint es, dass der Sport zu guter Letzt aus den USA nach Europa kam. Einige sagen, dass Mountainbiken mit den „Büffelsoldaten“ (Buffalo Soldiers *) durch eine Änderung bei der Infanterie vor etwa 120 Jahren zur Jahrhundertwende begann. Diese haben ihre schweren Fahrräder mit besonderen Getrieben ausgestattet (heute Fixies / fexed gear) um sich über rauem und schwierigem Gelände leichter fortbewegen zu können.

Buffalo Soldier Bicycle-Brigade25th Infantry Bicycle Corps at Yellowstone National Park, 1896 – Copyright / Courtesy National Archives (#III- SC-88516)

Es begann im August 1896 über eine Strecke von etwa zwei Mal 790 Meilen in den Großen Ebenen (Great Plains). Ihre Mission war einfach – die Fahrräder den härtesten Testbedingungen in diesem schwierigen Gelände für militärische Zwecke auszusetzen.

Andere behaupten, dass es der Velo Cross Club in Frankreich war, der mit dem Bergradfahren begann. Der Verein bestand aus 20 jungen Radfahrern aus Paris, die zwischen 1951 und 1956 eine Sportart entwickelten, die bis heute dem Mountainbiken ähnelt.

Es hätte auch John Finley Scott sein können, der als erster Mountainbiker der USA bekannt wurde. Er hat im Jahr 1953 das erste Mountainbike – „Woodsie Bike“ benannt in den USA gebaut, mit Diamantrahmen, Ballonreifen, flachen Lenker, und Cantilever-Bremsen.

SCOTT war seiner Zeit über 20 Jahre voraus. Auch wenn er als Off-Road-Liebhaber galt, gab es nicht viele in dieser Zeit, die diese Leidenschaft besonders gerne teilten.

Heute sind wir sicher, dass die Geschichte des Berg-Fahrrad-Fahrens am deutlichsten in Nordkalifornien entstanden ist. Dort gibt einige großartige Gebiete, wo die ersten Gemeinschaften zum Mountainbiken entstanden sind, obwohl jedes Geschichtsbuch aussagt, dass diese Sportart in „Marin County“ entstanden ist.

 Am Erfolg des Mountainbiken und daran beteiligt ist selbstverständlich auch die Entwicklung des Luftreifens durch J. P. Dunlop im Jahr 1888. Ebenso bedeutsam waren Anfang der dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts die von Ignaz Schwinn entwickelten dicken Ballonreifen (26″ x 2.125″) und dann auch die Federgabel Anfang der neunziger Jahre…

Der Mountainbikesport hat viele Wandlungen genommen und änderte sich im Laufe der letzten hundert Jahre. Obwohl es viele unterschiedliche Aussagen über die Geschichte und zu den Anfängen des Bergauf- und Bergabfahrens gibt, wissen wir, Eines hat sich zu dem Anderen ergeben und der Mountainbike-Sport war geboren.

 

Noch mehr Einblick erhältst du auf der Seite MTB-News in einem Artikel vom November 2013 

http://www.mtb-news.de/news/2013/11/17/wie-alles-begann-geschichte-klunker/

 

Zu den Buffalo Soldiers hatte sich der Schweizer Biker René Wildhaber, der Weltklasse Marathon-Downhiller schon oft die Frage gestellt: „Wo hat der Mountainbikesport eigentlich wirklich seinen Ursprung?“

Hier ist seine Zusammenfassung zu lesen: 

http://www.renewildhaber.ch/index.php/de/news-1/pressrelease-1/216-buff-zusammenfassung.html

 

 1896: African American Buffalo Soldiers test bikes for Army on 1,900 mile expedition

… in Englisch auf http://www.urbansimplicity.com/2012/02/buffalo-soldiers.html und auf http://tubulocity.com/?p=64

FOLLOW US

Schreibe einen Kommentar